Für Kinder bis 3 Jahre

 


WILLKOMMEN BEI DEN GRONAUER WALDZWERGEN!


 
Marina Medvedev

Ich bin 1981 geboren und im Jahr 2005 mit meiner Familie von Russland nach Deutschland ausgewandert.

Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder (2002, 2006 und 2018 geboren).

Von 2011 bis 2013 habe ich in Bergisch Gladbach die Ausbildung zur Kinderpflegerin und anschließend die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin bei der Stadt Köln absolviert.

Bis zu meiner Elternzeit im Jahr 2018 habe ich als Erzieherin für die Stadt Köln gearbeitet.

Durch meine Erfahrung in U3-Gruppen habe ich festgestellt, dass ich nach meiner Elternzeit gerne mit Kindern in einer kleinen Gruppe arbeiten möchte.

Als Tagesmutter kann ich die Kinder nach ihren Bedürfnissen individuell fördern und in einer familiären Atmosphäre mir die Zeit nehmen, die Kinder nach ihrem eigenen Tempo in ihrer Entwicklung zu begleiten.

Mit Kindern tanze und singe ich gerne.

Als lebenslustiger Mensch möchte ich den Kindern mit unterschiedlichen Ideen viel Spaß und Freude im Alltag bereiten.




Betreuungszeiten:
Mo. - Fr. 7:00 - 16:00

40- und 45-Std.-Plätze





Ausbildung:

2011-2013:
Ausbildung zur Kinderpflegerin an der Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen; Fachrichtung Kinderpflege

Juni 2012:
Naturkundeseminar im Rahmen der Naturerlebnispädagogik

Juli 2013:
Erhalt der Zertifikate "staatlich geprüfte Kinderpflegerin" und "Qualifizierung in der Kindertagespflege"

2013-2016: 
Praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin bei der Stadt Köln.

Meine Ausbildung war sehr praxisbezogen, sodass ich 3 Tage pro Woche ein Praktikum in einer integrativen KiTa gemacht habe. Währenddessen habe ich auch ein 4-wöchiges Praktikum in einer weiteren KiTa absolviert.

2014:
Lebensmittelhygiene und Infektionsschutz

2015: 
Projektarbeit "Bewegungsförderung im Einrichtungsalltag von Kinder-tagesstätten in der Gruppenform 3"

Juni 2016:
staatliches Fachschulexamen

August 2016:
Erhalt des Abschlusszeugnisses "staatlich anerkannte Erzieherin"

 

Alle 2 Jahre: 

Erste Hilfe an Säuglingen und Kindern für Mitarbeiter in pädagogischen Betreuungs-einrichtungen

Alle 5 Jahre:
Kinderschutz in der Kinder-tagespflege 

Mind. 2 Fortbildungen pro Jahr 
zu unterschiedlichen pädagogischen Themen, z.B.:

  •  Naturkunde
  • Sprache - Emotion - Bindung
  •  ...

 



Sarah Heller

Ich bin 1976 geboren, verheiratet und betreue seit der Geburt unserer ältesten Tochter Kinder in unserem Haushalt. 

Nachdem ich erfahren durfte, wieviel Freude mir die Arbeit mit kleinen Kindern bereitet, habe ich mich dazu entschieden, mich nach der Elternzeit ganz dieser Aufgabe zu widmen und habe 2008 und 2009 die Grund- und Aufbau-qualifizierung nach dem Curriculum des DJI absolviert.

Ich bin immer wieder fasziniert von der Freude und der Wissbegierde der Kinder und freue mich, sie dabei begleiten und beobachten zu dürfen, wie sie jeden Tag etwas Neues lernen und wieviel Spaß sie dabei haben, neue Dinge auszuprobieren.

Als Tagesmutter sehe ich mich als Partner der Eltern in Hinsicht auf Entwicklung, Förderung und Erziehung Ihrer Kinder.

Auf ihrem individuellen Weg der Entwicklung möchte ich die Kinder begleiten und sie dazu ermutigen, Dinge selbst zu schaffen.

Ich selbst bin ein kreativer Mensch, male, bastle und handarbeite sehr gerne und habe 2 eigene Kinder (2003 und 2006 geboren).

Außerdem bin ich sehr naturverbunden und genieße gerne die Ruhe und Stille in der Natur und möchte diese Erfahrungen auch gerne an die Kinder weitergeben. 


Betreuungszeiten:

Mo. - Do. 7:30 - 15:30
(35-Std.-Plätze)

oder

Mo. + Mi. 7:30 - 17:30
Di. + Do. 7:30 - 15:30
(40-Std.-Plätze)

 
Ausbildung:

2008:
Grundkurs in der Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach DJI beim DRK Rhein-Berg 

2009: 
Aufbaukurs in der Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach DJI in Kooperation zwischen dem DRK Rhein-Berg und der kath. Familienbildungsstätte Bergisch Gladbach

2010: 
Erhalt des Zertifikats "Qualifizierte Kindertagespflegeperson vom Bundesverband Kindertagespflege e.V.

2013:
Kinderschutz in der Kindertagespflege

2014:
Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler

2017: 
Lebensmittelhygiene und Infektionsschutz

2018-2019:
Anschlussqualifizierung nach dem kompetenzorientierten Qualitätshandbuch QHB 160+

November 2019:
Erhalt des Zertifikats "Qualifizierte Kindertagespflegeperson nach QHB"

Regelmäßige Teilnahme am Gesprächskreis und im Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit Kindertages-pflege

Alle 2 Jahre:

Erste Hilfe an Säuglingen und Kindern für Mitarbeiter in pädagogischen Betreuungs-einrichtungen

Alle 5 Jahre:
Kinderschutz in der Kinder-tagespflege

Mind. 2 Fortbildungen pro Jahr 
zu unterschiedlichen pädagogischen Themen, z.B.:

  •  Sprachförderung
  • Sinneswahrnehmung
  • Naturerleben mit Kleinkindern
  • Gesunde Ernährung
  • Motopädie. Bewegungsförderung
  • Frühförderung
  • Ängste bei Kindern
  • Konflikte unter Kindern
  • Beobachtung und Dokumentation
  • Erziehungspartnerschaft
  •  ...

 

Zur Zeit absolviere ich eine Fortbildung zur Naturpädagogin, die ich voraussichtlich im Herbst 2020 mit dem Zertifikat "urbane Naturpädagogik" abschließen werde.


Unsere Tagespflege

Die Tagespflegestelle befindet sich auf ca. 100m² im Erdgeschoss einer denkmalgeschützten Villa in der Gronauer Waldsiedlung.

Die Räumlichkeiten sind kindgerecht und kindersicher eingerichtet und stehen den Kindern für ihre Entwicklung zu freien Verfügung.

In der Küche wird täglich frisch gekocht und die Zwischenmahlzeiten vorbereitet. Hier steht ein Arbeitstisch mit einer Bank, an dem die Kinder die Möglichkeit haben, altersgerecht an der Essensvorbereitung teilzunehmen.

Bitte beachten Sie: wir haben zum 1.12.2019 eröffnet und befinden uns derzeit noch im Einrichtungsprozess. Zum Start werden wir noch nicht alle Spielgeräte und Einrichtungsgegenstände wie geplant vollzählig haben. Spielen, Essen und Schlafen wird aber auf jeden Fall in angemessener, sicherer, und angenehmer Atmosphäre sichergestellt sein und wir tun alles dafür, diesen Prozess so schnell wie möglich abzuschließen!

Am großen Esstisch mit ausreichend Kinderstühlen möchten wir gemeinsam in familiärer Atmosphäre die Mahlzeiten als Gruppe genießen.

Die Räume sind in unterschiedliche Konstruktionsbereiche aufgeteilt. Diese Lern- und Bildungsorte sind so konzipiert, dass sich die Kinder nach ihren Interessen und in ihrem eigenen Tempo sicher und geschützt entfalten können.

Hier können die Kinder sich in einem Bau-, einem Rollenspiel-, einem Lese- und Ruhebereich motorisch ausprobieren, soziale Kontakte knüpfen und ihre kindlichen Selbstbildungsprozesse entwickeln.

Ein Klettertier bietet den Kindern die Möglichkeit, sich motorisch auf den verschiedenen niedrigen Ebenen auszuprobieren.

Im lichtdurchfluteten Erker befindet sich ein großer Kreativbereich.

Allen Kindern steht im Schlafraum ein eigener Schlafplatz zur Verfügung, wo wir mit jedem Kind seine eigene angenehme Schlafumgebung einrichten. Hier kann es seine persönlichen Dinge, die es für eine entspannte Erholungszeit benötigt, einbringen.

Im Schlafraum befindet sich auch die große Wickelkommode mit Aufstiegsleiter und Wechselkleidung, um Selbständigkeit zu fördern und Privatsphäre sicherzustellen.

Im Bad hilft ein Toilettenaufsatz mit Treppe dabei, die Kinder beim Prozess des Sauberwerdens zu unterstützen.

Auf unserem großen naturnahen Außengelände können die Kinder sich ausreichend bewegen, ausgiebig toben, klettern, rutschen, matschen, schaukeln, bauen...

Hier können die Kinder nachmittags die naturpädagogischen Anregungen des Vormittags im kleinen Rahmen nacherleben.

Exemplarischer Tagesablauf:

7h-8h: 
Ankommen der Kinder, Begrüßung

8h-9h: 
Gemeinsames Frühstück

9h-11h:
Zeit in der Natur oder für geplante Angebote

11h-12h:
Freispielzeit / Essensvorbereitung

12h-12:30h:
Mittagessen

Ab 12:30h:
Mittagsschlaf / Mittagsruhe 

Danach: 
Freispielzeit im Garten oder im Haus (je nach Wetterlage)

Ab 15h:
Abholung

Die Zeiten können je nach Gruppenkonstellation natürlich variieren. Wir möchten den Kindern viel Zeit in der Natur bieten. Daher suchen wir vormittags vorwiegend als Gruppe die Natur in der Umgebung auf. Je nach Jahreszeit und Witterung nutzen wir einen Teil des Vormittags gelegentlich im Haus, um angeleitete Angebote durchzuführen.

Mittwochs besuchen wir gemeinsam den Markt in Bergisch Gladbach.